Das Ellmauer Tor
Überquerung des Wilden Kaisers über das Ellmauer Tor hinüber zur Südseite
Diese Etappe ist herausfordernd und spannend. Zu Beginn hat man keinen Schimmer wo hier ein Übergang über den Wilden Kaiser sein soll.

Es geht erst einmal ein Stück abwärts und und dann rechts ab auf den Eggersteig. Auf seilversichertem Pfad läuft man an den Südwänden des Wilden Kaiser mit leichter Kraxelei entlang. Erst wenn man direkt davor steht, sieht man den Einschnitt nach rechts, der hinauf führt zum Ellmauer Tor. Nahezu durchweg seilversicherte Felssteige geht es hinauf und im oberen Teil geht es dann über in felsig schottriges Gelände. Immer begleitet von einer steilen mächtigen Felswand rechts und links. Ein Helm ist hier auf jeden Fall empfohlen - ein Steigset ist nicht wirklich notwendig.

Oben angekommen kann als Gipfel noch die Goinger Halt mitgenommen werden, bevor der Weg südseitig weiter verläuft. Ein herrlicher Blick in südliche Richtung eröffnet sich.

Im Sommer ist dort oben immer noch mit Schneeresten zu rechnen, die allerdings kein Problem darstellen.

Der Weg 812 führt nun weiter zum Jubiläumssteig. Dort ebenfalls mit Seilen versichert und ein paar Leitern. Helm sollte man tragen, ein Kletter-Set ist für Erfahrene auch hier nicht zwingend  notwendig.

Ist man durch diesen Steig hindurch, liegt die Gruttenhütte bereits vor Augen. Im Tal sieht man Ellmau, St. Johann, das Kitzsteinhorn und einen herrliches Gesamtpanorama.

Etappe 3: Vom Stripsenjoch Haus über das Ellmauer Tor zur Gruttenhütte

Durch das Kaisergebirge

hdr_soft