Etappe 4:

Von der Kemptnerhütte über die Königsetappe zum Edmund Propst Haus

Etappe 4:

 

Aufstieg:   

ca. 2.200m

 

Abstieg:    

ca. 2.200m

            

Strecke:    

ca.   22 Km

Diese Etappe ist zweifellos die Königsetappe dieser gesamten Tour. Man muß schon etwa 10 bis 11 Stunden Laufzeit rechnen, je nach Tempo etwas mehr. Allerdings ist sie auch mit dem Heilbronner Weg die interessanteste.

 

Es geht zunächst Richtung Joch zurück, um dann links auf den Weg 433 abzuzweigen. Diesem Weg folgt man auch weiter und überschreitet den Fürschießersattel. Der Weg zieht sich unterhalb der Krottenspitze hinauf  und verläuft dann über den Marchsattel als "Grenzweg" zwischen Österreich und Deutschland. Immer im Bereich des Grates geht es hinauf zum Kreuzeck und weiter zum Rauheck. Beides schöne Plätze für eine Rast. Auf dieser Tour hat man keine Einkehrmöglichkeit und es ist gut Speis und Trank mit sich zu führen.

 

Vom Rauheck geht es hinunter zum Seichereck, weiter an den Eisseen vorbei bis der Weg unterhalb des Kleinen Wilden nach links kurvt und dann an der Wildenfeldhütte nach rechts weiter verläuft.

 

Hier kann man natürlich absteigen zur bewirtschafteten Käseralpe, mit Rast und Wiederaufstieg sind das dann etwa 1 bis 1 1/2 Stunden Zeitverlust.

Rechts den Großen Wilden und Hochvogel neben sich, geht es zum Himmelseck hinauf. Dort oben geht es links in einen Bergpfad, der um den Schneck herum zum Weg 428 führt und weiter zum Laufbacher Eck. Dort ist auch ein schöner Platz für eine Rast.

Hier sieht man bereits das Edmund Probst Haus unterhalb des Nebelhorn Gipfels. Wenn dies erreicht ist hat man eine wirklich große Leistung, nicht nur an diesem Tag sondern auch insgesamt erbracht auf die man stolz sein kann.

Seit dem Himmelseck befindet man sich auf dem Laufbachereck Weg, der nun in Richtung Nebelhorn und Edmund Probst Haus verläuft.

 

Unterhalb des Schochen kommt noch einmal ein kurzes ausgesetztes  und seilversichertes Wegstück. Dann geht es über den Schochensattel weiter zum Zeigersattel.

Oberallgäu

Steinbock Route Etappe 4