Pala Gruppe

Durch die Palagruppe

Dolomiten

Etappe 1:

Von S.Martino d.Castrozza zum Rifugio Pradidali
Die Palagruppe im Süden der Dolomiten ist, obwohl diese zum UNESCO Naturerbe gezählt wird, weniger bekannt als zum Beispiel die Sella-Gruppe und der Rosengarten. Sie ist aber nicht weniger schön oder interessant.

Ausgangspunkt der ersten Etappe ist San Martino die Castrozza. Die Anfahrt ist eher lang, da man gegen Ende viel Bundesstraße gefahren werden muß, weshalb eine Übernachtung in der Regel zu empfehlen ist.

Die Kabinenbahn Colverde nimmt die ersten Höhenmeter ab und am Ausstieg begiebt man sich auf den den Weg 701, der in Serpentienen nach oben führt und in den Weg E712 mündet.

Diesem folgt man rechts abiegend, der am Berg entlang führt, unterhalb der Gondelbahn Funivia Rosetta verläuft, die auf gleichnamigen Berg hinauffährt. Kurz nach dem passieren der Gondelbahn dreht der Weg nach links ab und verläuft steil an-steigend nach oben. Auf dem Plateau mündet er in Weg 701A zum Rifugio Rosetta. Ideal für Mittagspause und Rast.

Der weitere Wanderweg führt als AV2 in Richtung Süden und zunächst einige Höhenmeter wieder nach unten bevor er in ziemlich flachem Verlauf den von unten kommenden Weg 702 passiert und weiter geht in Richtung Passo di Ball.

Hier kommt man an ein seilversichertes Wegstück. Auch wenn dieses Stück recht einfach ist, ist ein Sicherungsset ratsam. Oben am Passo di Ball angekommen, sieht man rechts hinauf den Klettersteig Sentiero Nicco Gusella.

Vor sich sieht man bereits das Rifugio Pradidali. Eine sehr schön gelegene Hütte mit weitem Blick Richtung Süden. Gemütliche Stube und gute Schlafräume.

Etappe 1:        

 

Aufstieg:

ca. 1.150m

 

Abstieg:

ca. 823m

 

Strecke:

ca. 10 Km

San Martino
Blick auf die Pala
Blick auf San Martino
Weg zur Pradidali Hütte
Kleiner gesicherter Steig zunm Passo di Ball
Am Passo die Ball
Blick zur Pradidali Hütte