Rocca Pietore - Rifugio Coldai

Alpenquerung Etappe 16

Von Rocca Pietore über Alleghe am gleichnamigen See zum Rifugio Coldai
Wieder eine lange, aber sehr schöne Etappe. Man geht zuächst auf die rechte Seite des Torrente Pettorina und kommt dem Weg folgend nach Soraru. Kurz nach dieser kleinen Häuseransammlung hält man sich rechts und begeht den Sentiero CAI 682, hinauf führt nach Caracoi Cimai. Von dort geht es weiter nach Caracoi Agoin und Santa Maria delle Grazie. Kurz nach Caracoi Cimai taucht die Civetta mit ihren ca. 1.000m hohen Norwänden auf und beherrscht das Bild.

Entlang des Torrente Cordevale bewegt man sich auf Alleghe zu. Traumhaft und idyllisch liegt der Ort am Ufer des gleichnamigen Sees. Dieser See ist durch einen Bergrutsch im 18. Jahrhundert entstanden. Damals eine große Katastrophe, die viele Menschen-leben kostete und den Ort verwüstete - heute ein Juwel am Fuße der Civetta.

Hier gibt es auch einen kleinen Supermarkt, an dem man sich wieder mit Blasenpflaster, Sonnencreme und anderen Dingen eindecken kann, falls notwendig.

Man hat nun zwei Möglichkeiten. Entweder geht man zu Fuß nach oben oder man entscheided sich für die Seilbahn, die einem knapp 900 Höhenmeter nach oben trägt. Zu Fuß hinauf führt der Weg Nr. 564, der dann in den Weg AV 1 mündet, der von der oberen Seilbahnstation her führt.

Anstatt sich auf dem Rifugio Coldai einzuquartieren, kann man auch gleich weiter gehen bis zum Rifugio Attilio Tissi. Das sind nochmals knapp 2 Stunden mehr als zur Coldai Hütte, die sich auf jeden Fall anbietet, wenn man den etwas schwierigeren Weg entlang der Südseite der Civetta wählt.

Wer nordseitig zum Passo Duran laufen möchte kann szwischen beiden Hütten wählen.

Etappe 16:      Aufstieg: ca. 1.655m          Abstieg:  ca. 700m        Strecke: ca. 16 Km (zu Fuß)

Das Video zur Etappe

cof
sdr
cof
cof
cof
cof
cof